Seiteninhalt
27.03.2020

"Unternehmen für Unternehmen" in Zeiten der Coronakrise - Vermittlungsinitiative für zusätzliches Personal

Wegen der Coronakrise sind zahlreiche Unternehmen von angeordneten Betriebsschließungen sowie von dem Wegfall von Aufträgen und Kunden betroffen und müssen deshalb ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in größerem Umfang freistellen. Gleichzeitig benötigen systemrelevante Branchen, wie etwa Lebensmitteleinzelhandel, Logistik oder Onlinehandel, aktuell zusätzliches Personal.

„Hier müssen wir die Unternehmen untereinander vernetzen, um personelle Engpässe in systemrelevanten Branchen abzufedern“ so Oberbürgermeister Andreas Starke. Und Landrat Johann Kalb ergänzt: „Nur so kann die Versorgung der Bevölkerung nachhaltig sichergestellt werden.“

Die Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Bamberg bieten deshalb jetzt in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg eine Vermittlungsinitiative an. Unternehmen melden ihren Personalbedarf direkt bei der Agentur für Arbeit unter [email protected] an. In Form einer Tabelle werden die Personalbedarfe anschließend auf der Homepage der Agentur, der zentralen Jobbörse als auch den Seiten der Wirtschaftsförderungen von Stadt und Landkreis Bamberg veröffentlicht. Alle Arbeitssuchenden können dann direkt Kontakt mit den Unternehmen aufnehmen, die kurzfristig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter benötigen.

Die Initiative wird durch Stadt und Landkreis Bamberg, die Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg sowie über weitere Kooperationspartner beworben.

Diese Initiative ist unabhängig von dem Vorhaben des Bayerischen Gesundheitsministeriums, das zusätzliche Arbeitskräfte für die Gesundheitsbranche gewinnen will. Weitere Informationen zu den Fachkräftegesuchen in der Gesundheitsbranche erhalten Sie unter https://www.vdpb-bayern.de/pflegepool-fuer-bayern/.